Digitale Ethik - Transdisziplinäre Zugänge zu einem dynamischen Feld (SoSe)


Daten der Fortbildung:

Kursbezeichnung Digitale Ethik - Transdisziplinäre Zugänge zu einem dynamischen Feld
Zielgruppe/Voraussetzungen  
  • Geeignet für Berufstätige und Wiedereinsteiger*innen
 
Lernziele und Kompetenzen Sensibilisierung für ethische Fragen im Bereich der digitalen Industrie und Technologie
Lerninhalte – Veranstaltungsart In der Lehrveranstaltung werden grundlegende Kenntnisse aus der europäischen Geistes- und Kulturgeschichte im Blick auf die aktuellen Diskussionen der Digitalen Revolution vermittelt. Dabei wird das Feld der sog. Digitalen Ethik / Maschinenethik besonders in den Blick genommen. Den Abschluss der Veranstaltung bildet ein von den Studierenden geplantes und durchgeführtes Symposion zum Thema Digitale Ethik an der Hochschule Offenburg.

Die Organisation der LV findet auf der E-Lernplattform Moodle statt.
Workload  
  • Kontaktzeit: 30 UE= 25 h
  • Selbststudium/Gruppenarbeit: 65 h
    = 90 h Gesamt-WL
 
Daten Zoom-Termine in Absprache mit TN

Präsenz an allen Veranstaltungen empfohlen, aber nicht zwingend.
Abschluss Hochschulzertifikat über 2 ECTS bei erbrachter Leistung (können auf den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Digitale Wirtschaft - Industrie 4.0" angerechnet werden)
Gruppengröße bis 20 Teilnehmer*innen
Seminarleitung Dr. Gernot Meier
Ort Campus Hochschule Offenburg, Badstraße 24, 77692 Offenburg
Teilnahmegebühren 486,00 €
Kontakt und Anmeldung birgit.mueller@hs-offenburg.de
Tel.: 0781 205-393
Anmeldeformular
Anmeldung bitte bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung
  Gefördert vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Nach oben