Server-Wartungsarbeiten am 26. und 27.08.! An beiden Tagen sind keine Bewerbungen, Einschreibungen oder Anträge auf Immatrikulation sowie andere studentische Anwendungen (Rückmeldung, Immatrikulationsbescheinigungen etc.) möglich. Ab dem 28.08. stehen alle Funktionen wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Bewerbung

Die Bewerbung für den Studiengang „Digitale Wirtschaft/Industrie 4.0“ erfolgt über das Bewerbungsportal  der Hochschule Offenburg. Folgende Unterlagen werden dazu benötigt:

1. Bewerbungsbogen

2. Nachweis des ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (z.B. Bachelor-Urkunde)

3. Werdegang in deutscher Sprache

4. Motivationsschreiben

5. Kopien von Arbeitszeugnissen und anderen Dokumenten zum Nachweis der zweijährigen Berufspraxis 

6. Gegebenenfalls Nachweis über die Sprachkenntnisse Deutsch, die zum Studium in dieser Sprache befähigen (siehe Zulassungssatzung § 1 Absatz 1 Nr. 3)
 

DiW als reine Weiterbildung

Hier erfolgt die Anmeldung zu einzelnen Modulen des Studiengangs über das Anmeldeformular „Weiterbildung Industrie 4.0"  In diesem Falle sind keine Unterlagen einzureichen.

Gerne beraten wir Sie bei der Erstellung Ihres individuellen Weiterbildungsprogramms. Kontaktieren Sie uns!
 

Höhe der Studiengebühren

Die Gebühr für den gesamten Studiengang beträgt nach Ende der Förderperiode 12.864 € plus aktuell 134 € pro Semester für Verwaltungskosten und Studentenwerk. 

Sie wird semesterweise pro belegtes Modul erhoben. Ihre Höhe richtet sich nach der Modullänge (2, 4 oder 6 Semesterwochenstunden):

  • aktuell (Förderperiode): 242 € | 484 € | 726 €
  • ab Wintersemester 20/21: 486 € | 972 € | 1458 €
  • Betreuung der Master-Thesis: 1200 €

Für Urlaubssemester werden keine Gebühren erhoben, sofern das Urlaubssemester rechtzeitig beantragt wird (Sommersemester: 1. März oder Wintersemester: 1. September).

Rechnungsauslegung:

Viele unserer Student*innen absolvieren das DiW-Programm mit der finanziellen Unterstützung ihres Arbeitgebers. In diesem Fall ist es möglich, getrennte Rechnungen auszustellen: z.B. 50% an den DiW-Studierenden und 50% an den Arbeitgeber.